Thema: Linux Sinvoll oder nicht?? 
Autor Deine Nachricht
 : Re: Linux Sinvoll oder nicht??
BeitragVerfasst: Fr 23. Apr 2010, 18:18 
Offline
PC Anfänger
PC Anfänger

Registriert: So 28. Mär 2010, 13:30
Beiträge: 43
  • 1. Alles was du über Computer durch Windows zu wissen glaubst, wird dir unter Linux nicht das geringste bringen. Es ist eine gewaltige Umstellung, die, wenn man versucht seine "Computerkenntnisse" darauf anzuwenden, eine gewaltige Frustrationstoleranz benötigen - ich weiß wovon ich spreche.
  • 2. Willst du es trotzdem machen, dann solltest du dich am besten über die kompatibilität deiner Hardware mit Linux informieren. Da Linux in erster Linie Freie Software ist, gibt es nicht für jede Hardware passende Treiber (aber durchaus proprietäre Treiber, deren installation nicht immer ein Zuckerschlecken ist). Die meiste (auch neuere) Hardware wird wahrscheinlich unter z.B. Ubuntu recht gut funktionieren, aber es gibt immer eine gewissen Wahrscheinlichkeit dass dem nicht so ist. Gerade für Ubuntu gibt es eine Menge (deutscher) Supportforen und Tutorials die dabei sehr nützlich sind. Schau da am besten mal rein :)
  • 3. In erster Linie musst du wissen: Windowsprogramme (sogenannte .exe Dateien) funktionieren unter Linux nicht! - Nein auch nicht "gepatcht". Linux erwartet ein anderes Format für ausführbare Dateien (wobei unter Linux theoretisch jede art von Datei ausgeführt werden kann... sogar Bilder wenn man einen passenden Interpreter hat :P - aber das ist Nebensache).
    Es ist natürlich mit "Umwegen" möglich Windows .exe-Dateien auszuführen, die wurden von DHMH auch schon genannt (WINE z.B.), welches sich bei Ubuntu (weil es Freie Software ist) natürlich Problemlos installieren lässt. Es ist eine Umgebung (Laufzeitumgebung) mit der man unter Linux eine Windows-Umgebung "simulieren" kann (und nein, es ist kein "Emulator" - darunter versteht man in der Regel etwas anderes).
    Was man bedenken muss: Windows Programme laufen nicht immer mit WINE. Und in der Regel ist das ganze auch ein bisschen langsamer, als würde es direkt unter Windows laufen (obwohl... wenn man Windows Vista/7 ressourcenverschwender mit Linux vergleicht... theoretisch könnte es unter Linux sogar schneller sein). Du hast keine Garantie ob ein Programm laufen wird.
  • 4. Was man auch umdenken muss ist, dass man Programme für Linux nicht einfach im Internet findet, runterlädt, und mit nem Doppelklick installiert. Das ist dieses "Windows-Wissen" was ich im ersten Punkt meine. Die meisten Linux-Distributionen bieten eine Paketmanager an. Pakete sind in der Regel einzelne Programme oder Libraries. Es ist wichtig dass du lernst unter Linux mit der Shell (auch genannt: Command Line Interface (CLI) oder Terminal) umzugehen. ich hier ein kleines Tutorial geschrieben, welches einige Grundfunktionen erläutert. Auf Paketmanager bin ich nicht eingegangen, aber es gibt sicherlich genug Tutorials und Anleitungen im World Wide Web (zur not kann man immer mal nachfragen ;) wir helfe gerne).
    Der Paketmanager unter Ubuntu heißt "apt", und ein simpler Befehl auf der Shell zum installieren von WINE lautet in etwa so:
    sudo apt-get install wine
    In der Regel bietet Ubuntu aber auch ein GUI-Tool für die Paketverwaltung an (was ich aber persönlich nur ungern nutze :P, GUI = Grafische Benutzer Oberfläche, d.h. keine Shell, die man mit der Tastatur bedient, sondern ein Fenster wo man mit der Maus rumklickern kann).

Wenn du immer noch bereit dazu bist, nur zu. Ich helfe gerne.
Und noch eine "kleine" wichtige Lektüre für zwischendurch:
Linux ist nicht Windows

mfg Balmung


 
 Profil E-Mail senden